Über uns

Es kommt zusammen, was zusammen gehört.

Das Kommt Zusammen arbeitet bei der Programmgestaltung mit freien Strukturen, so dass sich das Festival jedes Jahr organisch verändert und somit auch stetig neue Schwerpunkte gesetzt werden können. Neben der Leitung durch die Initiative Kommt Zusammen wird das Festival 2015 mitgestaltet von dem Peter Weiss Haus, Palette e.V. und dem Kreativsaison e.V.. Darüber hinaus engagieren sich Rostocker Kreativschaffende in der Festivalplanung. Das Organisationsteam besteht aktuell aus 12 Personen und der Leitung der Initiative Kommt Zusammen unter der Trägerschaft des Soziale Bildung e.V.,

Verschiedene, sich organisch entwickelte Arbeitsgruppen zu den Arbeitsfeldern „Workshops“, „Musikprogramm“, „Kommunikation und Marketing“ bearbeiten gemeinschaftlich die Festivalplanung. Das Festival ist nicht gewinnorientiert ausgerichtet und wird derzeit rein ehrenamtlich betreut.

Initiative Kommt Zusammen



Hervorgegangen aus dem früheren Veranstalterteam des "Kommt Zusammen Festivals" engagiert sich die Initiative Kommt Zusammen seit 2011 für die regionale sowie internationale Vernetzung von Musikern und Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern. Eine weiterer Arbeitsschwerpunkt ist das Schaffen von musikalischen, kulturellen sowie gesellschaftlichen Inhalten und Bildungsangeboten um die Kreativität und das Interesse von jungen Menschen abseits der Mainstreamkultur unterstützend zu fördern. Den Kern der Arbeit bildet das jährliche Kommt Zusammen Festival in Rostock aber auch das Engagement und der Netzwerkgedanke an anderen lokalen und überregionalen Projekten. Seit 2014 arbeitet die Initiative gemeinsam mit Hamburger Kulturveranstaltern an dem Aufbau und der Entwicklung eines weiteren "Kommt Zusammen Festivals" in Hamburg.

Palette Rostock e.V.

Begegnungsstätte mit Ergebnissen. Raum für Kreativität und Darstellung.


Seit der Gründung im Jahr 2012 ist der kulturelle Verein Palette Rostock e.V. von Beginn an eng mit dem Kommt Zusammen Festival auf musikalischer, struktureller, technischer und organisatorischer Ebene verbunden. Obwohl Palette häufig mit elektronischen Beats und rauschenden Festen assoziiert wird, ist der Verein viel mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich. Ihr Credo liegt in der Synergie, im Zusammenkommen, im Ankommen. So vielseitig und vielschichtig wie ein Farbpalette gestaltet sich die personelle Zusammensetzung des Vereins und damit auch die Zahl der angebotenen Möglichkeiten. Von DJ- Workshops, darstellendes Spiel, Fotografie und Labor über handwerkliche Tätigkeiten hinsichtlich Metall- und Holzarbeiten bis zu Ausstellungen und Lesungen etc., gibt Palette jedem Interessierten die Möglichkeit die Fühler in neue Bereiche auszustrecken, sich auszuprobieren und sich damit (neu) zu reflektieren. Mit einem ehemaligen Lager im Fischereihafen Höhe der S-Bahn Haltestelle Marienehe, sind nach langer Suche Räumlichkeiten gefunden worden, innerhalb derer sich Palette nun frei bewegen und kreativ austoben kann. Es fehlt nur noch das offizielle GO…

Subraum e.G.

Förderung von freier Bildung und freier Kultur



Zur Förderung von freier Bildung und freier Kultur formierte sich im Mai 2009 die Subraum Genossenschaft, die ebenfalls Mieterin im Peter- Weiss- Haus ist und maßgeblich zur räumlichen und inhaltlichen Gestaltung des Hauses beiträgt. Die Genossenschaft setzt sich aus unterschiedlichen Teilbereichen zusammen, die allesamt den wirtschaftlich, monetären Aspekt des Peter- Weiss- Hauses umfassen. Dazu zählen neben dem vom Kneipenkollektiv betriebenen Cafe Marat und dem Freigarten, die Organisation und Durchführung sämtlicher Events und Veranstaltungen des Hauses, sowie die geplante Eröffnung eines Hostels im Untergeschoss des PWH`s. Mit den Einnahmen werden nicht nur kulturell, politisch und sozial bedeutsame Projekte umgesetzt, zudem finanziert die subraum e.G. ein wichtigen Teil der Instandsetzungsarbeiten im Peter- Weiss- Haus und in den von ihr gemieteten Flächen und Räumen. Getreu ihren Maßstäben prägen sie in ihrem Handeln und Wirken die umfangreiche Struktur des PWH’s.

Soziale Bildung e.V.

Förderung von Jugend- und Erwachsenenbildung


Der gemeinnützige Verein Soziale Bildung e.V. ist eine der vielen Mietparteien im verschachtelten Peter-Weiss-Haus- Konstrukt. Mit den Schwerpunkten auf Entwicklungspolitik und Demokratieförderung sind sie maßgeblich in der außerschulischen, politischen Jugend- und Erwachsenenbildung innerhalb der Hansestadt verankert. Zur Umsetzung ihrer Ideen und Vorstellungen wartet SoBi mit unterschiedlichen Angebotsformaten auf: Von Projekttagen, Workshops, Weiterbildungen über Ausstellungen und kulturellen Veranstaltungen bis hin zu internationalen Jugendbegegnungen, Theatercamps und Studienfahrten. Dem Verein ist es wichtig an vielen Stellen die Brücke zwischen Gesellschaftspolitik, Kunst und Kultur zu schlagen. Ein Beispiel ist die „OASE“ auf dem FUSION-Festival oder die Mitwirkung am KOMMT ZUSAMMEN bzw. AT.TENSION-Festival. Mit der Übernahme der Trägerschaft für die offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) im September 2008 für die Stadtteile Kröpeliner- Tor- Vorstadt (KTV), Stadtmitte und Brinkmansdorf, ist die Spannbreite von SoBi weit gefasst.

Kreativsaison e.V.

Sanfter Kulturtourismus


Das interdisziplinäre Team des Kreativsaison e.V. arbeitet mit Herzblut und Kompetenz, durch kreative Tourismusvermarktung und Netzwerkarbeit für die Stärkung der Kultur- und Kreativwirtschaft und der ländlichen Räume. Kreativsaison verfolgt den Ansatz, die Region mit den hier lebenden Menschen zu gestalten. Denn erst dann können diese sich damit identifizieren und erst dann wird die Region auch für Außenstehende authentisch erlebbar. Getreu dem Namen des Festivals – Kommt Zusammen – geht es also auch bei den Projekten der Kreativsaison um Zusammenkommen - um Austauschen und um Partizipieren. Das Team ist jung und dynamisch, zugezogen, heimgekommen und hiergeblieben. Sie tun, was sie tun, weil sie glauben, dass es einen Unterschied für das Land macht.

PopKW

Landesverband für populäre Musik und Kreativwirtschaft M-V e.V.


Den gemeinnützigen Verein Pop KW, zu finden im Kultur- und Medienhaus Frieda 23, einen Stempel aufzudrücken ist nahezu unmöglich. Vielmehr fungiert Pop KW als lokale und überregionale, interdisziplinäre Schnittstelle, irgendwo zwischen Jugendarbeit, Kulturarbeit, Bildungsarbeit und Wirtschaftsförderung. Alle von der Pop KW initiierten Projekte und Aktivitäten verfolgen das gemeinschaftliche Ziel Freiräume für junge Menschen zu schaffen, um so die Entwicklungen einer innovativen Popular- und Popkultur in Mecklenburg Vorpommern voranzutreiben. Das Spektrum, dass Pop KW zur Verwirklichung der angestrebten Intention bietet, reicht von der Vermittlung musikalisch- technischem Know- How, über die Beratung bei branchenspezifischen Fragestellungen bis hin zur Entwicklung und Durchführung fördernder Projekte. Mit klar gerichtetem Fokus auf die Musik, macht Pop KW die Hansestadt in ihren vielfältigen Projekten stets ein wenig bunter.