M.A.U. Club

Der größte und wohl bekannteste Liveclub in Mecklenburg-Vorpommern

 

Das M.A.U. ist eine von vielen Jugend- und Kulturbegegnungsstätten in der Hansestadt Rostock.Betrieben vom gemeinnützigen Verein Zabrik e.V. fordert und fördert das M.A.U. seit nunmehr etwa 18 Jahren eine jugend- und soziokulturelle Vielfalt in der Hansestadt, mit einem klarem Schwerpunkt auf die Live- Musik- Kultur. In enger Zusammenarbeit mit dem Amt für Kultur, Denkmalpflege und Museen offerierte der Verein die kreative Schmiede „Kulturwerkstatt“, innerhalb derer jedem Interessierten Raum für kreative Gestaltung geboten wird. Damit wuchs das M.A.U. zu einem multikulturellen Veranstaltungszentrum heran und etablierte sich damit als ein wichtiger Bestandteil im Bereich Jugend- und Soziokultur. In jüngster Zeit geriet das M.A.U. weniger wegen seines Schaffens, sondern mehr aufgrund des nicht stattgegebenen Mehrbedarfs der Hansestadt Rostock in den Blick der Öffentlichkeit. Eine daraufhin gestartete online Petition zeigt statistisch den weitläufigen Wirkungskreis des M.A.U.: Nahezu alle sechzehn Bundesländer waren in der Petition vertreten und sprachen sich für ein Fortwirken des M.A.U.-Clubs aus.

Dass Kultur kein Genre kennt und ein Genre nicht auf einen festen Ort/ eine Lokalität reduziert werden kann, beweist das M.A.U. in seinem diesjährigen Programm im Rahmen des Kommt Zusammen Festivals. So präsentiert das M.A.U. am 03.04.2015 den in Frankreich geborenen Pianisten Johann Blanchard, der es versteht mit Hingabe und Temperament das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Abgerundet wird das Wochenendprogramm im M.A.U. am Samstag, den 04.04.2015, durch das Dub-Kollektiv Brain Damage. Hier erwartet euch eine interessante Dichotomie von zerebralen Studio- Sessions und explosiver Live- Performanz.