INITIATIVE KOMMT ZUSAMMEN präsentiert

TOGETHER.

Musik – Workshops – Nachtflohmarkt – Kino – Lesung

26.11. - 27.11 2015 im Peter-Weiss-Haus und Li.Wu

„Ein Jahr kann sehr sehr lang sein...“ – genau das dachte sich die Initiative Kommt Zusammen und will nicht bis nächstes Jahr Ostern warten um Ihre Vision von Kultur zu verwirklichen.

Am Donnerstag (26.11.) startet das Mini-Festival mit einem Nachtflohmarkt rund um Musikalien, Kleinkunst und Second-Hand im Peter-Weiss-Haus. Parallel dazu wird es im Rahmen des PolDo eine Lesung geben.
Der Freitag (27.11.) beginnt um 15 Uhr mit dem Kunstworkshop „Grundlagen der Farbgestaltung“ mit dem Rostocker Illustrator Björn Krause. Parallel dazu wird der Produzent Andre Kronert zu einem Audioworkshop für Fortgeschrittene zum Thema „Implementierung von Synthesizern & Drumcomputern in Ableton“ einladen. Um 22 Uhr leitet das Li.Wu den Abend mit einer exklusiven Preview des ersten deutschen HipHop-Films „Blacktape“ ein.

Um 23 Uhr beginnt dann im Peter-Weiss-Haus das Musikprogramm auf zwei Floors. Im Studio HdF liegt der Fokus auf Drumnbass-Künstler wie Diploid (Live!), Funkstep Brothers, Sterngucker und Cado. Im Café Marat stehen Künstler wie Andre Kronert, Frank Mauer und Slimcase für straighten Techno.

TOGETHER!

Präsentiert von

Workshop

HipHop-Workshop I

mit Mauler und Glashägen aka VOLLDAMPFVORAUS SOUNDSYSTEM

JAZ, 31.03.2015 - 12:00 Uhr

Eine der erfolgreichsten Jugendkulturen und Musikrichtungen ist der Hip Hop. Viele hören Hip-Hop-Musik und identifizieren sich mit ihren Botschaften und Lebensstilen. Wo die Ursprünge des Hip Hops liegen und was er alles umfasst, wissen viele aber nicht mehr.

Ziel des 3tägigen Workshops liegt darin, die Subkultur in ihren Ursprüngen zu verstehen und sich die Fertigkeiten des Rap, als ein Stilmittel des Hip Hop, anzueignen. Indem spezifische Rap- und Gesangstechniken in diesem Workshop näher gebracht werden, wird die Möglichkeit offeriert, eigene Texte zu verfassen und so eventuell einen eigenen Song zu komponieren. Das angeeignete Wissen ermöglicht einen kritischen und reflektierenden Umgang mit der Jugendkultur und ihren Werten. Dieser Workshop richtet sich an alle Jugendlichen unter 18 Jahren.

Dabei steht die Vermittlung des technischen Know Hows nicht im unmittelbaren Vordergrund. Vielmehr wird Raum geboten Probleme, Freuden und Ängste kreativ auszudrücken, um sich so seiner Umwelt mitzuteilen.

Der Workshop findet im Rahmen des POP TO GO Bündnisses Rostock statt.