INITIATIVE KOMMT ZUSAMMEN präsentiert

TOGETHER.

Musik – Workshops – Nachtflohmarkt – Kino – Lesung

26.11. - 27.11 2015 im Peter-Weiss-Haus und Li.Wu

„Ein Jahr kann sehr sehr lang sein...“ – genau das dachte sich die Initiative Kommt Zusammen und will nicht bis nächstes Jahr Ostern warten um Ihre Vision von Kultur zu verwirklichen.

Am Donnerstag (26.11.) startet das Mini-Festival mit einem Nachtflohmarkt rund um Musikalien, Kleinkunst und Second-Hand im Peter-Weiss-Haus. Parallel dazu wird es im Rahmen des PolDo eine Lesung geben.
Der Freitag (27.11.) beginnt um 15 Uhr mit dem Kunstworkshop „Grundlagen der Farbgestaltung“ mit dem Rostocker Illustrator Björn Krause. Parallel dazu wird der Produzent Andre Kronert zu einem Audioworkshop für Fortgeschrittene zum Thema „Implementierung von Synthesizern & Drumcomputern in Ableton“ einladen. Um 22 Uhr leitet das Li.Wu den Abend mit einer exklusiven Preview des ersten deutschen HipHop-Films „Blacktape“ ein.

Um 23 Uhr beginnt dann im Peter-Weiss-Haus das Musikprogramm auf zwei Floors. Im Studio HdF liegt der Fokus auf Drumnbass-Künstler wie Diploid (Live!), Funkstep Brothers, Sterngucker und Cado. Im Café Marat stehen Künstler wie Andre Kronert, Frank Mauer und Slimcase für straighten Techno.

TOGETHER!

Workshop / Buntes

Vegan leben

Ist das wirklich so schwer?

JAZ, 03.04.2015 - 13:00 Uhr

„Was isst man denn so als Veganer?“

Viele Leute, die sich dem veganen Lebensweg widmen, kennen diese Frage. Aber ist vegan leben wirklich so schwer?

Wir laden euch dazu ein, sich dieser Fragestellung bei einer gemütlichen, veganen Kochrunde zu nähern. Wir wollen zeigen, dass der Verzicht von tierischen Produkten nicht unbedingt ein Verzicht an Lebensqualität bedeutet und man auch so durchaus abwechslungsreiche und phantasievolle Speisen zubereiten kann. Der Schritt hin zum veganen Lebensstil ist kein einfacher, denn schließlich muss die Ernährung grundlegend umgestellt und in vielen Belangen auch mental ein neues Bewusstsein geschaffen werden. In kleiner Runde wollen wir sämtliche Fragen klären und Unwissen entgegenwirken – natürlich darf hinterher auch gespeist werden.